Arbeitsförderungszentrum e.V.
Aktuelles
Integrationsprojekte
Berufsvorbereitung
Ausbildung
Umschulung
Weiterbildung
Sprachlehrgänge
handwerkl. Dienstl.
Verpflegung
Jugendherberge
afz Campus
Vermietung Stadthalle
Zimmervermietung
Wir über uns
So finden Sie uns
Archiv Hauszeitung
Qualitätstestiert durch:
Impressum
Offene Stellen
handwerkl. Dienstl.
hauswirts. Dienstl.
afz Beschichtungen
afz Partyservice
afz Tagesstätte
  Umschulungen  
Zerspanungsmechaniker/in
Restaurantfachmann/-fachfrau
Fachlagerist/-in
Fachkraft Metalltechnik
Hotelfachmann/Hotelfachfrau
Fachkraft für Lagerlogistik
Koch/Köchin
Kaufmann/frau

Fachkraft für
Lagerlogistik (IHK)

Fachkräfte für Lagerlogistik lagern und versenden
Güter verschiedenster Art. Dabei bedienen sie
Transportgeräte und Lagerverwaltungssysteme.

Sie nehmen die Ware an, entladen und erfassen
diese und lagern die Güter fachgerecht ein.

In regelmäßigen Abständen kontrollieren sie die
Bestände und stellen gegebenenfalls Güter für
den Weitertransport zusammen.
Vor der Versendung verpacken und beschriften sie die Waren, erstellen den Beladeplan für die Versand-
abwicklung und verladen die Güter. Sie sind in der Industrie, im Einzel-/Großhandel oder bei Speditions-
unternehmen beschäftigt. Dort arbeiten sie überwiegend im Lager, aber auch in Fabrikationen und
Produktion.

Während der Berufsausbildung wird Fachkräften für Lagerlogistik das nötige Grundwissen vermittelt,
das ihnen ein großes Spektrum an Tätigkeiten eröffnet. Beschäftigte in diesem Bereich werden sich
nach ihrer Berufsausbildung in aller Regel auf bestimmte Branchen und Produkte spezialisieren, zum
Beispiel auf Lebensmittel-, Elektronik- oder Gefahrgutlagerung.

Theoretisch Inhalte
 Gabelstapler Führerschein
 Grundlagen des Arbeits- und Sozialrechts
 Grundlagen des Wirtschaftens
 Grundlagen des Wirtschaftsrechts
 Beschaffung und Wareneingang
 Lagerhaltung
 Kommissionierung
 Verpackung
 Versand
 Verkehrsgeographie
 Fachrechnen
 Grundlagen der Buchführung

Fachpraktische Inhalte
Während der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik lernt man in Theorie und Praxis:
 Worauf man beim Auswählen und Einsetzen von Anlagen, Maschinen, Geräten und Werkzeugen
   für Transport, Förderung und Verpackung achten muss
 Wie man die Einsatzbereitschaft und die Funktion von Arbeitsmitteln kontrolliert
 Wie Begleitpapiere auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu prüfen sind
 Was beim Erfassen von Güterdaten zu beachten ist
 Welche Lagerarten, -ordnungen und -einrichtungen man unterscheidet
 Wie man vorbereitende Arbeiten zur Lagerung durchführt und Güter einlagert
 Wie man Lagerbedingungen, Lagergut und ihre Wechselwirkungen kontrolliert und
   Maßnahmen zur Qualitäts- und Werterhaltung einleitet
 Was beim Zusammenstellen von Gütern zu Ladeeinheiten wichtig ist
 Nach welchen Kriterien Transportverpackungen und Füllmaterialien ausgewählt werden
 Welche gesetzlichen Vorschriften und betrieblichen Richtlinien beim Verpacken zu berücksichtigen sind
 Wie man den erforderlichen Frachtraum ermittelt
 Worauf es beim Erstellen eines Beladeplans ankommt
 Wie Begleitpapiere erstellt und weitergeleitet werden
 Wie man bei der Erstellung eines Tourenplans mitwirkt
 Wie man mit Flurförderzeugen umgeht

Ein externes Firmenpraktikum von mindestens 65 Tagen vertieft die theoretischen
und praktischen Kenntnisse der Ausbildung zusätzlich!
Information
Bad Neustadt/S.
Ilona Grothe
Kolpingstraße 18
97616 Bad Neustadt/S.
Tel: 09771/6311 791

E-Mail: grothe@afz-sw.de
Beginn
14.09.2017
Dauer 22 Monate
Arbeitszeiten
Theorie:
Mo-Do:
Fr:
7.30 bis 15.45 Uhr
7.30 bis 14.15 Uhr

Praxis:
nach betrieblichen Arbeitszeiten

Praxis in Kooperationsbetrieben nach betrieblichen Arbeitszeiten

Während des Praktikums gelten die betriebsüblichen Arbeitszeiten
des Praktikumsbetriebes.
Praktikum 16 Wochen
Ausbildungsort Arbeitsförderungszentrum e. V.
Kolpingstraße 18
97616 Bad Neustadt/S.
Abschluss Fachkraft für Lagerlogistik (IHK)
Zielgruppe Arbeitslose Erwachsene im Arbeitslosengeld-I-/Arbeitslosengeld-II Bezug,
die sich im Lagerbereich qualifizieren möchten
Voraussetzungen  Eignungsfeststellung
 Zusage Kostenübernahme: z.B. Bildungsgutschein, nach Beratungs-
   gespräch bei der für Sie zuständigen Person der Agentur für Arbeit,
   des Jobcenters, des Rentenversicherungsträgers oder der Berufs-
   genossenschaft.
Bei Interesse
gehen Sie wie
folgt vor:
Bei Interesse gehen Sie wie folgt vor:
1. Selbstinformation über den Beruf im BIZ der örtlichen Agentur für Arbeit
    oder nutzen Sie Infoseite: www.arbeitsagentur.de unter BERUFENET
2. Kontaktaufnahme mit dem afz e.V.
3. Terminvereinbarung mit dem oder der für Sie zuständigen Fall-
    ManagerIn oder MitarbeiterIn der Agentur für Arbeit
4. Einreichen Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen
    (Anschreiben, Lebenslauf und Foto sowie Zeugnisse/Zertifikate)
    beim afz e.V. (siehe „Information“)
5. Eignungsfeststellung und Vorstellungsgespräch beim afz e.V.
 Arbeitskleidung, Arbeits- und Unterrichtsmaterial wird vom Arbeitsförderungszentrum e.V. gestellt.